WWE-Champ rächt sich an Seth Rollins

WWE-Champ rächt sich an Seth Rollins

Chaussure paillette

Zwei Wochen vor dem Titelduell bei der Großveranstaltung Money in the Bank 2020 nimmt die Titelfehde zwischen Champion Drew McIntyre und Herausforderer Seth Rollins bei WWE weiter Fahrt auf.

Bei der TV-Show Monday Night RAW inszenierte die Showkampf-Liga eine Vertragsunterzeichnung zwischen Brock Lesnars WrestleMania-Bezwinger McIntyre und Ex-Champion Rollins, die nach einem verbalen Schlagabtausch auch handgreiflich eskalierte.

Drew McIntyre mit pikanter Anspielung

Unter der Aufsicht von WWE-Legende und -Kommentator Jerry « The King » Lawler unterzeichnete McIntyre den Kontrakt schnell, während der « Monday Night Messiah » zunächst noch eine Ansprache hielt, um seinen Charakter als von sich selbst ergriffener Sektenführer

Rollins hielt gönnerhaft fest, dass McIntyre irgendwann sicher mal ein guter Champion werden würde, jetzt sei er aber nicht der Anführer, den WWE gerade brauche – das sei er. Und McIntyre werde das schließlich auch selbst verstehen.

McIntyre antwortete, dass Rollins selbst nicht verstehe, était los sei. Rollins sei « full of shit » und brauche sich nicht zu wundern, warum die Fans sich gegen ihn gewandt hätten, niemand wolle ihn reden hören, weder im Ring noch online (eine Anspielung darauf, dass Rollins durch manch großspurigen Auftrittien den tatsialz viele Fans irritiert hatte, noch bevor er Ende 2019 seinen offiziellen « Heel Turn » hingelegt hatte).

McIntyre befand, dass Rollins am besten für immer verstummen sollte – und versprach, bei MITB dafür zu sorgen.

Murphy hilft Seth Rollins

Als Rollins sich nicht an seinen Ratschlag halten wollte, griff McIntyre Rollins ‘Kopf und ließ ihn gegen den Tisch krachen, auf dem der Vertrag unterzeichnet wurde – die Rache für Rollins’ Attacke auf ihn beim RAW vor zwei Wochen.

Auf einen Kopfstoß wollte McIntyre dann noch seine Spezialaktion, den Claymore Kick folgen lassen. Rollin’s Jünger Murphy allerdings tauchte dann auf und half seinem Meister aus der misslichen Lage – und steckte McIntyres Finisher am Ende selbst ein.

Die weiteren Faits saillants:

– Zur Einstimmung auf das Money-in-the-Bank-Match der Männer taten sich die drei Teilnehmer Aleister Black, Apollo Crews et Rey Mysterio zusammenund besiegten Zelina Vegas Schützlinge Andrade, Apollo Crews und Austin Theory – nachdem die zuvor in der « VIP « von MVP behaupteten, dass ihnen eigentlich der Platz in dem Match gebühren würde.

– Drei Teilnehmerinnen des MITB-Matchs der Frauen sollten eigentlich in einem Dreikampf gegeneinander antreten, stattdessen lieferten sich Nia Jax, Asuka und Shayna Baszler eine Prügelei – an deren Ende Jax ihre Rivalinnerstrchinerscheckers

– Jinder Mahal, ehemaliger WWE-Champion (und früherer Gefährte seines Erben McIntyre in der Gruppierung 3MB) feierte sein Comeback nach rund einjähriger Verletzungspause und besiegte Akira Tozawa.

– Nachdem Apollo Crews zuvor US-Champion Andrade in dem Sechs-Mann-Tag-Team-Match gepinnt hatte, kam es noch zu einem spontanen Titelmatch der beiden. Diesmal behielt Andrade die Oberhand, aber nur weil der Ringrichter das Match wegen einer Verletzung Crews ‘stoppte. Das letzte Wort dürfte noch nicht gesprochen sein.

– Im letzten Kampf des Abends besiegten Ricochet und Cedric Alexander das Duo Ever-Rise aus dem NXT-Kader. Im Anschluss forderte MVP sie im Namen des ebenfalls aus NXT bekannten Duos Shane Thorne und Brendan Vink zu einem Match kommende Woche heraus – MVP scheint nun Manager der beiden Australier zu sein, die vergangene Woche noch von Ricochet et Alexander besiegt worden waren.

Die Ergebnisse von WWE Monday Night RAW le 27 avril 2020:

Laisser un commentaire

Votre adresse de messagerie ne sera pas publiée. Les champs obligatoires sont indiqués avec *